Abruptes WM Ende

Aus im 1/16 Finale

Als Gruppensieger konnten wir die Pool Spiele beenden und mit einem sehr guten Gefühl in die KO-Phase starten. Im wohl dümmsten Moment konnten wir unsere Leistung nicht aufs Feld bringen und so endet unsere erste WM ziemlich abrupt.

Nach zwei Siegen und einer knappen Niederlage konnten wir mit viel Selbstvertrauen in die KO-Phase unserer ersten WM steigen. So motiviert wir waren, so schnell kam die Ernüchterung während dem Spiel. Nichts wollte gelingen und so waren wir schnell mit fünf Punkten im Rückstand. Diese Hypothek konnten wir im ersten Satz nicht mehr wettmachen und so verloren wir mit 11:21 relativ deutlich.

Mit dem Rücken zur Wand versuchten wir das Spielgeschehen auf unsere Seite zu lenken. Aber an diesem Tag wollte uns nichts gelingen. Schnell zogen die Italiener erneut einige Punkte davon und wir mussten unsere Zelte im 1/16 Final streichen.

Die deutliche Niederlage schmerzt uns sehr und muss gut analysiert werden. Wir wissen, dass wir mit den Besten mithalten können und müssen schauen, dass ein solches Spiel auch an einem schlechteren Tag zu unseren Gunsten laufen kann. Nun gilt es die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen und es nächste Woche in Gstaad besser zu machen.


Menü